Der Weg zur Gründung des Vereins „Frotheimer Dorfgemeinschaft e.V.“

Ereignis-Datum: 7. April 1988

Vorläufer des Vereins Frotheimer Dorfgemeinschaft e.V. war eine Vereinsrunde, die am 7. April 1988 erstmals vom damaligen Ortsvorstehe Heinrich Brammeier zusammengerufen wurde. Anwesend waren Vertreter des Landwirtschaftliche Ortsvereins, des Zucht-, Reit- und Fahrvereins Frotheim-Isenstedt, der Freiwillige Feuerwehr Frotheim, des VfL Frotheim, des Landfrauenvereins Frotheim, des CVJM Isenstedt-Frotheim, der Garten- und Heimatfreunde Frotheim und des Rassekaninchenzuchtvereins. Alle Anwesenden waren sich darüber einig, dass die Einrichtung einer Vereinsrunde sehr sinnvoll sei.

Die Vereinsrunde sollte zu Terminabsprachen und zur Besprechung von Fragen und Problemen, die alle Frotheimer Vereine betreffen, genutzt werden. Nach Meinung der Anwesenden sollten die Zusammenkünfte nicht zu häufig stattfinden. Man dachte damals an zweimalige Treffen im Jahr. Das erste Projekt der Vereinsrunde sollte ein gemeinsames Heimat- oder Winterfest als Tanzfest aller Frotheimer Vereine sein.

Eine weitere wichtige Aufgabe der Vereinsrunde war die Besprechung zur Durchführung des jährlichen Dorfpokalschießens mit dem Bürgermeister der Stadt Espelkamp und der Verwaltung. Neben der Durchführung von Maßnahmen zur Dorferneuerung nahm man am damaligen Kreiswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ teil. Auch die „Aktion saubere Landschaft“ wurde damals von der Vereinsrunde organisiert.

Die wohl wichtigste und größte Aufgabe der Vereinsrunde war die Vorbereitung der 750-Jahrfeier für das Dorf Frotheim.